Treten Sie zurück Frau Breuning

2017-12-20 21:14 von Peter Schweizer (Kommentare: 0)

Sehr geehrte Frau Präsidentin Breuning,

leider ist es mir in der letzten Sitzung der Vollversammlung der IHK Region Stuttgart nicht gelungen, zu Ihnen durchzudringen. Auch antworten Sie mittlerweile auf kritische Mails nicht mehr, oder mit einem „das ist von meiner Seite erledigt“. Vielleicht hätte ich dann einen anderen Weg gewählt, einen Weg der Vermittlung, des aufeinander Zugehens, des gegenseitigen Respekts. Sie haben jedoch diese Tür mittlerweile von innen abgeschlossen.

Darüber hinaus haben Sie zum wiederholten Male jegliches Maß an Respekt gegenüber den Kritikern und ein völliges Versagen in puncto Sitzungsführung gezeigt, daher bleibt mir leider kein anderer Weg:

Sehr geehrte Frau Breuning, treten Sie von Ihrem Amt als Präsidentin der IHK Stuttgart zurück.

Nicht nur, dass Sie keinerlei Rückhalt im Präsidium haben, auch wenn sich jetzt alle vollmundig zu Ihnen bekennen werden. Sie müssen sich eingestehen, dass hier einfach nur gelogen wird um die Form zu wahren.

Fangen wir vorne an, am eigentlichen Punkt Ihres Scheiterns, als Sie vor laufender Kamera nicht in der Lage waren, die Beweggründe für die Berufung des neuen Hauptgeschäftsführers zu nennen, auch nicht im zweiten Anlauf, nach einer Pause. Der damalige Hauptgeschäftsführer Andreas Richter hat Sie dabei einfach ins Messer laufen lassen, obwohl er als Medienprofi wusste, wie man eine derartige Situation auflöst. Sie wissen es nicht, weil Sie diese Welt nicht kennen und leider, betrachtet man die letzten Wochen, darin auch nicht mehr heimisch werden.

Mittlerweile müssen Sie Ihre Texte in der Vollversammlung vom Blatt lesen und wissen bei kritischen Zwischenfragen nicht, souverän mit der Situation umzugehen. Sie wechseln das Thema, brechen Diskussionen unwirsch ab und scheinen von Beginn an, in jeder der letzten Sitzungen, komplett überfordert.

Wohin das führt, haben wir vor ein paar Tagen gesehen. Nachdem Sie keinen Rückhalt im Präsidium haben, kommt Ihnen auch niemand zu Hilfe. Und wenn, wie in diesem Falle dann doch der Ludwigsburger Präsident einen Weg weisen will, einen guten Kompromiss aufzeigt, sind Sie so gestresst, dass Sie selbst diese Lösung nicht erkennen. Vielleicht haben Sie es aber auch einfach nicht verstanden, zwischen den Zeilen zu lesen.

Mir als Kritiker könnte es egal sein. Wir haben die Möglichkeit, uns in jeder Sitzung an Ihnen abzuarbeiten, Sie als Variante der „Lame Duck“ immer wieder als einfach zu treffendes Ziel darstellen. Das will ich aber nicht, das ist erstens unmenschlich und zweitens ist es nicht unser Ziel, Sitzungen zu stören oder in den Abbruch zu führen. Wir wollen Sacharbeit leisten und uns nicht damit beschäftigen, dass Sie und das Präsidium bereits in den einfachsten Satzungsfragen versagen.

Wir wollen die Dinge ändern und die IHK voranbringen. Wenn Sie das auch wollen, tun Sie uns allen den Gefallen und treten Sie zurück. Davor hätte nicht nur ich Respekt.

Freundliche Grüße

Peter Schweizer

Der Autor: Peter Schweizer ist Inhaber der Internetagentur Living the Net in Ludwigsburg.

Zurück