IHK Wahl 2016 | IHK Bezirksversammlung Esslingen - Martin Petzold

zurück zur Übersicht

IHK Wahl 2016 – Martin Petzold

Martin Petzold, Petzold Jäger GbR – ClearSkies Acessories

Herstellung und Vertrieb hochwertiger Zubehörartikel für die Amateurastronomie

Seit 2012 bin ich Mitglied der Vollversammlung sowie der Bezirksversammlung Esslingen-Nürtingen. Daher spreche ich aus persönlicher Erfahrung, wenn ich behaupte, dass die IHK in vielerlei Hinsicht dringend reformbedürftig ist.

Das Grundübel ist aus meiner Sicht die Zwangsmitgliedschaft:  Dadurch kann die IHK als „Stimme der gesamten Wirtschaft“ auftreten, obwohl sie tatsächlich sehr oft – wie z.B. aktuell mit ihrer Befürwortung von TTIP - einseitig die Interessen global agierender Großunternehmen vertritt. Probleme wie z.B. ein zunehmend überlastetes öffentliches Nahverkehrssystem im Raum Stuttgart oder die daraus folgenden massiven Verkehrs- und Umweltprobleme werden dagegen ignoriert, obwohl sie nicht nur eine tägliche und direkte wirtschaftliche Beeinträchtigung sämtlicher Unternehmen in der Region Stuttgart darstellen, sondern darüber hinaus auch die allgemeine Lebensqualität vermindern und so die Gesellschaft im Ganzen beeinträchtigen.

Wenn solch einseitige Lobbyarbeit mit Beiträgen von Zwangsmitgliedern finanziert wird, ist das einer demokratischen, aufgeklärten Unternehmerschaft nicht würdig und für mich persönlich als Gesellschafter eines kleinen, jungen Unternehmens schlicht indiskutabel.

Daher setze ich mich für die Ziele der Kaktus-Initiative ein, vor allem für eine Abschaffung der Zwangsmitgliedschaft und den Verzicht auf die sogenannte „Kooptation“ .

Außerdem trete ich für gesellschaftlich verträgliche, zukunftssichere und verantwortungsvolle Lösungen in der Verkehrspolitik und der Energiegewinnung ein, sowie für die Stärkung und Verteidigung der Demokratie  - nicht nur in der IHK.

Werfen Sie Ihre Wahlunterlagen nicht weg – geben Sie Ihre Stimme der Kaktus-Initiative

Bezirksversammlung Esslingen und Vollversammlung Stuttgart, Wahlgruppe 1 - Produktion

 

 

Die Kaktusinitiative will eine bessere IHK Region Stuttgart

  • Die Abschaffung der Zwangsmitgliedschaft
  • Beitragsgerechtigkeit
  • sinnvolle Mittelverwendung
  • Transparenz und Mitbestimmung
  • eine sofortige Kürzung der Beiträge (derzeit besteht eine Ausgleichsrücklage von 21 Mio.€!)
  • Weitere Kosten- und Beitragssenkung durch Reduzierung von Repräsentations- und Lobbyaufwand
  • Einsatz der IHK ausschließlich für die Gesamtinteressen der Mitglieder
  • Demokratisierung der Wahlen zur Vollversammlung, z.B. Verzicht auf das Hinzuwählen von Mitgliedern durch die Vollversammlung
  • Förderung von Bildung und Ausbildung sowie Modernisierung der Ausbildungsinhalte
  • Verzicht auf alle Gebühren der IHK im Zusammenhang mit der Berufsausbildung