IHK Wahl 2016 | IHK Region Stuttgart – Martina Ueberschaar

zurück zur Übersicht

IHK Wahl 2016 – Martin Ueberschaar

Martina Ueberschaar, LA FATTORIA Stuttgart, Italienische Feinkost

Mir ist wichtig, dass der Einzelhandel, auch in den Außenbezirken der Stadt, eine Chance hat. Kleine Unternehmen von Dienstleistung, Handel und Handwerk sind wichtig für Lebensqualität und Nahversorgung, ihre Bedürfnisse müssen mehr Einfluss und Gehör in der IHK finden. Auch deshalb bin ich noch Mitglied des Handelsausschusses und engagiere mich dort zusätzlich. 

Bedingt durch die Zwangsmitgliedschaft vertritt die IHK scheinbar das "Gesamtinteresse der Wirtschaft". Durch die Verschiedenartigkeit der Mitgliedsunternehmen, vom kleinen Betrieb bis zum Global Player, besteht dies allerdings kaum mehr. Diese Zwangsmitgliedschaft abzuschaffen ist daher mein Ziel. Solange diese aber besteht, müssen die Meinungen und Positionen der KMUs auch auch nach außen dargestellt werden. Weitere wichtige Themen für mich sind: Beitragsgerechtigkeit, mehr Demokratie und Transparenz.

Kandidatur für IHK Vollversammlung, Wahlbezirk Stadtkreis Stuttgart, Wahlgruppe II - Absatzwirtschaft

Die Kaktusinitiative will eine bessere IHK Region Stuttgart

  • Die Abschaffung der Zwangsmitgliedschaft
  • Beitragsgerechtigkeit
  • sinnvolle Mittelverwendung
  • Transparenz und Mitbestimmung
  • eine sofortige Kürzung der Beiträge (derzeit besteht eine Ausgleichsrücklage von 21 Mio.€!)
  • Weitere Kosten- und Beitragssenkung durch Reduzierung von Repräsentations- und Lobbyaufwand
  • Einsatz der IHK ausschließlich für die Gesamtinteressen der Mitglieder
  • Demokratisierung der Wahlen zur Vollversammlung, z.B. Verzicht auf das Hinzuwählen von Mitgliedern durch die Vollversammlung
  • Förderung von Bildung und Ausbildung sowie Modernisierung der Ausbildungsinhalte
  • Verzicht auf alle Gebühren der IHK im Zusammenhang mit der Berufsausbildung