Neues von der Kaktusinitiative

Was gibt es Neues von der Kaktusinitiative? Hier finden Sie alles rund um unsere Aktivitäten. 

Pressemitteilung | 24.6.2021

IHK Stuttgart missachtet erneut Minderheitsmeinungen und die Klimapräambel – Klage eingereicht

 

Äußerungen der Präsident*innen der IHK Esslingen nach der letzten Bezirksversammlung am 8.6.2021 zum Ausbau der B27 missachten das Gebot, Minderheitsmeinungen zu berücksichtigen, und die Präambel der IHK zum Klimaschutz bei Verkehrsthemen.

 

 

Pressemitteilung | 09.06.2021

IHK will schnell noch die B27 verbreitern vor der Verkehrswende!

Bezirksversammlung Esslingen-Nürtingen fordert zügigen Ausbau der B27

Für die Sitzung am 8.6.21 hatten Präsidium und Geschäftsführung eine Positionierung für den möglichst schnellen Ausbau der B27 vorbereitet und der wurde mit grosser Mehrheit verabschiedet. Thomas Albrecht von der Kaktus-Initiative hat sich klar dagegen positioniert und zitiert dabei den Oberbürgermeister von Filderstadt, Christoph Traub (CDU) „Ich tue mich schwer mit dem Gedanken, dass heute eine Straße geplant wird, die 2030 fertig sein soll, während gleichzeitig das politische Ziel der Verkehrswende verfolgt wird, den Individualverkehr im gleichen Zeitraum um 50 Prozent zu reduzieren.“

 

Pressemitteilung | 19.05.2021

Kaktus-Initiative sieht in Wahl des IHK-Ehrenpräsident  eine schwere Beschädigung des Amtes

Ludwigsburg, 19.05.2021. Die kammerkritischen Mitglieder der Kaktus-Initiative sehen in der Wahl des Kornwestheimer Unternehmers Albrecht Kruse, dem gerade ausgeschiedenen IHK-Bezirks-Präsidenten der Ludwigsburger Kammer, zum Ehrenpräsidenten eine schwere Beschädigung der Bedeutung dieses Amtes. Gleichzeitig sei es symptomatisch für das Verhalten der Kammer seiner ehemaligen Stellvertreterin das Ehrenpräsidentinnen-Amt zu verwehren.

Pressemitteilung | 18.02.2021

 

Konstituierende Sitzung der IHK Region Stuttgart gerät erneut zu demokratischer Farce
 
 

 

Im Nachgang der konstituierenden Sitzung vom 11. Februar 2021 der IHK Region Stuttgart sorgt das nachgelagerte Wahlverfahren für Verwirrung bei den Teilnehmern und vor allem für Ärger bei der kammerkritischen Kaktus-Initiative. Grund für den Ärger ist die vorgeschlagene Besetzung des Präsidiums entgegen dem Wählervotum und das Wahlverfahren zu den für die Kammerarbeit wichtigen Gremien und Ausschüssen.